Heimatorte

Heimatorte

Surf Familie Peer Kusmagk Janni Höhnscheid Kinder Strand

Der Mensch braucht ein Plätzchen,

Und wär’s noch so klein,

Von dem er kann sagen:

Sieh, hier dies ist mein!

Hier leb‘ ich, hier lieb‘ ich,

Hier ruhe ich aus,

Hier ist meine Heimat,

Hier bin ich zu Haus.

(unbekannt)

 

 

Wenig ist für uns als Menschen so wichtig wie die eigene Heimat. Dieses eine Fleckchen Erde, mit dem wir uns besonders verbunden fühlen. Aber Heimat ist noch viel mehr als bloß ein physischer Ort, Heimat ist ein Gefühl, eine Verbundenheit, etwas tiefemotionales. Nicht nur Orte können Heimat sein, auch Menschen sind manchmal unser Zuhause. Und wenn wir bei den Orten bleiben, so kann man auch mehr als eine Heimat haben, wenn man sich beispielsweise den Begriff „Wahlheimat“ anschaut oder den englischen Ausdruck „home away from home“ der im Wesentlichen eine Heimat abseits des eigenen Wohnortes beschreibt. Und weil Heimat den Menschen so wichtig ist, haben wir daraus unsere Standort-Hoodies gemacht! Damit Du jedem zeigen kannst, wo Deine Heimat ist oder mit welchem Ort Du Dich besonders verbunden fühlst.

Jeder einzelne Ort an dem wir mit einem Strandhaus zuhause sind, egal ob am Meer, in der Stadt oder in den Bergen bedeutet Heimat für uns. Wir sind stark verwurzelt in unserer Liebe zu jedem einzelnen Strandhaus, unseren Mannschaften und Euch – unseren Gästen.

Und so sind unsere streng limitierten Heimatort Hoodies jedes Jahr ein absolutes Highlight. Heiß begehrt und lang ersehnt kommen in jedem Frühjahr von all unseren Standorten wunderschöne, detailreich gestaltete Hoodies mit aufwendigen Artworks in aktuellen Trendfarben. Grundsätzlich sind fast all unsere Strandhaus-Standorte vertreten, und viele davon auch nur exklusiv im jeweiligen Strandhaus erhältlich. Es gibt einige wenige Ausnahmen. Dortmund und Bochum zum Beispiel sind vertreten mit unserem Ruhrpott-Special. Ab und zu haben wir exklusive Standorte wie zum Beispiel Zeeland, an denen wir noch nicht mit einem Strandhaus vertreten sind, mit denen wir uns aber ganz besonders verbunden fühlen im Sortiment. Das Design ist jedes Jahr ein exklusives Unikat und wir sagen jetzt mal ganz salopp „was weg ist, ist weg!“

Um es Euch besonders leicht zu machen, von Eurem Lieblingsort ein Teil zu ergattern, gibt es nun auch die Möglichkeit, im Strandhaus direkt zu bestellen. So müsst Ihr nicht bis zum Sommerurlaub zittern, ob das langersehnte Teil noch da ist. Eine Übersicht über unsere Strandhäuser samt Kontaktdaten findet Ihr auf unserer Website, den Link dazu packen wir Euch ans Ende dieses Blogbeitrags.

Surf Peer Kusmagk Janni Höhnscheid Yoga Strand
Das Gold des Nordens: Die Magie des Bernstein-Findens

Das Gold des Nordens: Die Magie des Bernstein-Findens

Surf Familie Peer Kusmagk Janni Höhnscheid Kinder Strand

Willkommen zurück zur Flaschenpost, liebe Abenteurer und Naturfreunde! Heute begleiten wir Euch auf eine ganz besondere Schatzsuche, die Euch in die winterliche Welt der Nordseeküste entführt. Unsere Mission? Das nordische Gold – Bernstein – zu finden, ein Relikt vergangener Zeiten, das gerade nach einem rauschenden Wintersturm zum Greifen nah sein kann.

Stellt Euch vor, Ihr spaziert am Strand entlang, eingehüllt in Eure warme Adenauer & Co. Jacke, während der frische Wind euch um die Ohren weht. Die Wellen haben sich nach dem winterlichen Sturm beruhigt, und nun liegt ein Geheimnis halb verborgen im nassen Sand: Bernstein, das Gold des Nordens.

Um Bernstein zu finden, braucht man vor allem Glück. Dieses versteinerte Harz, das Millionen von Jahren alt ist, birgt die Essenz vergangener Wälder in sich und ist durchaus selten. Jedes Stück erzählt eine Geschichte, und die Suche danach ist ein Abenteuer für sich. Nach einem Wintersturm stehen die Chancen besonders gut. Der stürmische Nordseewind und die mächtigen Wellen bringen nicht nur den Bernstein an Land, sondern auch eine Vielzahl anderer Schätze aus den Tiefen des Meeres.

Aber Vorsicht, liebe Strandpiraten! Während ihr Euch auf die Suche nach Bernstein macht, denkt bitte daran, die Natur und ihre Bewohner zu respektieren. Stört die Vögel nicht in ihrem Lebensraum, betretet nicht unbedacht ein Naturschutzgebiet und achtet auf die kleinen Wunder der Natur, die Euch auf eurem Weg begegnen.

Wenn Ihr Glück habt, findet Ihr ein kleines, glänzendes Stück Bernstein, das in Eurer Hand leuchtet. Vielleicht entscheidet Ihr Euch dazu, es als Anhänger schleifen zu lassen oder einfach als Glücksbringer bei Euch zu tragen – eine ewige Erinnerung an die wilde Nordsee und an diesen magischen Wintertag.

Und falls Ihr am Ende des Tages mit leeren Händen nach Hause kommt, so werdet Ihr dennoch reich sein an Erfahrungen und Erinnerungen. Denn es sind diese Momente, eingehüllt in die raue Schönheit der Natur, die das wahre Abenteuer ausmachen.

Also zieht Euch warm an, packt Eure Neugier und Euren Abenteuergeist ein und macht Euch auf den Weg. Die Nordseeküste wartet mit ihren Geheimnissen und Wundern! Und wer weiß, vielleicht seid Ihr die nächsten Glücklichen, die ein Stück nordisches Gold in den Händen halten.

 
 
Ein Meer voller Möglichkeiten

Ein Meer voller Möglichkeiten

Surf Familie Peer Kusmagk Janni Höhnscheid Kinder Strand

Willkommen zu einem frischen Start in das neue Jahr! Seid Ihr in Stimmung, mal mit etwas anderen Vorsätzen zu beginnen? Wir möchten Euch heute ein paar inspirierende Neujahrsvorsätze mit auf den Weg geben, die sich wahrscheinlich etwas von den typischen Vorsätzen, von denen man sonst so hört und liest unterscheiden. Nennen wir es also einfach „Neujahrsvorschläge“.

Stellt Euch vor, Ihr wacht auf, und das Erste, was Ihr hört, ist das Rauschen der Wellen. Ihr spürt den Sand unter Euren Füßen und die frische Brise im Gesicht. Dieses Jahr wollen wir mehr solcher Momente erleben – jeden Tag ein Stück Natur genießen, sei es durch einen Spaziergang am Strand oder eine Wanderung in den Bergen. Es geht darum, die Verbindung zur Natur zu vertiefen und in jedem Moment ihre unendliche Schönheit zu schätzen.

Wir glauben fest daran, dass Bewegung Freude machen sollte. Ob beim Surfen, beim Yoga am Strand oder beim Wandern in den Bergen – es gibt unzählige Möglichkeiten, aktiv zu bleiben und gleichzeitig Spaß zu haben. Diese Aktivitäten helfen uns nicht nur, fit zu bleiben, sondern bieten auch Gelegenheit, die wunderschöne Natur um uns herum bewusst zu erleben.

In einem Jahr, das voller Möglichkeiten steckt, dürfen wir eines nicht vergessen: die Zeit mit unseren Liebsten. Wir nehmen uns vor, bewusst Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen. Stellt Euch einen gemeinsamen Tag am Meer vor, mit Surfen, Lachen und einem Picknick am Strand, oder einen gemütlichen Abend am Lagerfeuer, umgeben von den Menschen, die Ihr liebt.

Zu guter Letzt möchten wir Euch dazu ermutigen, kreativ zu sein und neue Dinge auszuprobieren. Vielleicht wolltet Ihr schon immer mal surfen lernen, ein neues Instrument spielen oder euch im Fotografieren versuchen. Dieses Jahr könnte das Jahr sein, in dem Ihr diesen Traum verwirklicht.

Lasst uns gemeinsam in dieses neue Jahr segeln, bereit für Abenteuer, voller Leidenschaft und Dankbarkeit für die wunderbare Welt, die uns umgibt. Wir sind gespannt, welche Vorsätze ihr habt und wie ihr sie umsetzt. Teilt unter marketing@adenauer.com Eure Geschichten mit uns.

 
 
Mahltied! Grünkohl und die deutsche Küste

Mahltied! Grünkohl und die deutsche Küste

Surf Familie Peer Kusmagk Janni Höhnscheid Kinder Strand

Mahltied! Oder wie es auf hochdeutsch heißt: Mahlzeit

Diesmal geht es um Essen, genauer gesagt um ein ganz besonderes Gericht, nämlich Grünkohl

Grünkohl, auch bekannt als „Braunkohl“ oder „Kohl und Pinkel“, ist eines der beliebtesten deutschen Traditionsgerichte. Dies gilt auch besonders für die deutsche Küste. Diese kulinarische Tradition reicht tief in die Geschichte zurück und hat bis heute eine besondere Bedeutung. In diesem Blogbeitrag werden wir die Faszination und die Bedeutung von Grünkohl als kulinarische Tradition an der deutschen Küste erkunden.

Grünkohl hat eine lange und spannende Geschichte in der norddeutschen Küche. Schon im 16. Jahrhundert wurde der schmackhafte Kohl in dieser Region angebaut und gegessen. Ursprünglich stammt Grünkohl aus dem Mittelmeerraum, fand jedoch schnell seinen Weg in die Küstengebiete Deutschlands, wo er aufgrund seiner Robustheit und Widerstandsfähigkeit gegenüber kaltem Wetter besonders gut gedeiht. Die Menschen an der Küste begannen also, Grünkohl als eine wichtige Nahrungsquelle schätzen zu lernen.

Grünkohl wird hierzulande traditionell im Winter gegessen und hat daher eine enge Verbindung zu der kalten Zeit des Jahres. Während die meisten Gemüsesorten im Winter eher eine Wachstumspause einlegen, blüht der Grünkohl geradezu auf. Sein ungewöhnlich hoher Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen macht ihn zu einer willkommenen Bereicherung des Speiseplans während der kalten Jahreszeit.

Ein traditionell-typisches Grünkohlessen an der deutschen Küste besteht aus Grünkohl, geräucherten Wurstsorten wie Pinkelwurst, Kasseler oder Mettwurst, Kartoffeln und Senf. Die Zubereitung ist oft ein geselliges Ereignis, bei dem Familie und Freunde zusammenkommen, um gemeinsam zu kochen und zu essen. Dieses Festmahl wird oft von weiteren typischen Speisen und Getränken begleitet und erstreckt sich auch gerne mal über den gesamten Tag

Grünkohlessen ist nicht nur eine köstliche Mahlzeit, sondern auch ein Symbol für Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit. In vielen Küstendörfern gibt es Grünkohlvereine oder -gesellschaften, die regelmäßige Treffen und Veranstaltungen organisieren und so die Tradition und Folklore am Leben halten und für zukünftige Generationen bewahren. Dies schafft eine enge Verbindung zwischen den Menschen und ihrer Heimatregion.

Die Entwicklung des Grünkohls bis heute:

Obwohl Grünkohl nach wie vor eine traditionelle und hochgeschätzte Rolle in der (nord)deutschen Winterküche spielt, hat er in den letzten Jahren auch eine Renaissance in der gesamten deutschen Gastronomie erlebt, und das über das gesamte Jahr verteilt. Viele Spitzenköche haben begonnen, Grünkohl in modernen und kreativen Gerichten zu verwenden, und ihn so zu einem vielseitigen Gemüse gemacht. Bestes Beispiel dafür? Der Green-Goddess-Salad (zu deutsch: Grüne Göttin Salat), welcher in Hollywood zum absoluten Lieblingsgericht der Stars und Sternchen avanciert ist.

Zum Abschluss hier noch ein leckeres Grünkohlrezept für Euch:
 
 

Zutaten:

1 kg frischer Grünkohl

500 g grobe Mettwurst oder Kasseler

250 g geräucherter Speck

1 Zwiebel, gewürfelt

2 Knoblauchzehen, gehackt

1 TL Kümmel

1 TL Senf

Salz und Pfeffer nach Geschmack

1 Liter Gemüsebrühe

500 g mehligkochende Kartoffeln

2 EL Schweineschmalz oder Öl

Anleitung:

Den frischen Grünkohl gründlich waschen, die harten Stiele entfernen und in feine Streifen schneiden.

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.

In einem großen Topf das Schweineschmalz oder das Öl erhitzen. Den geräucherten Speck darin anbraten, bis er knusprig ist. Dann die gewürfelte Zwiebel und den gehackten Knoblauch hinzufügen und einige Minuten anschwitzen, bis sie glasig sind.

Die Mettwurst oder das Kasseler in den Topf geben und kurz mit anbraten.

Den Grünkohl hinzufügen und alles gut vermengen. Den Kümmel und Senf dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Gemüsebrühe hinzufügen, den Topf abdecken und das Ganze bei mittlerer Hitze etwa 45 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

In einem separaten Topf die Kartoffelwürfel in gesalzenem Wasser kochen, bis sie weich sind.

Die gekochten Kartoffeln abgießen und zerstampfen, um Kartoffelpüree zuzubereiten.

Das Grünkohlessen mit dem Kartoffelpüree servieren. Traditionell wird der Grünkohl auf dem Teller in eine Vertiefung gedrückt, in die dann das Kartoffelpüree gefüllt wird.

Genieße Dein klassisches deutsches Grünkohlessen!

 
Kurzurlaub mit dem Rad

Kurzurlaub mit dem Rad

Surf Familie Peer Kusmagk Janni Höhnscheid Kinder Strand

Moin, Radfreund! Der Herbst ist da, und das bedeutet, dass es Zeit ist, Dein Zweirad zu schnappen und Dich auf eine abenteuerliche Reise entlang der schönsten Radwege Deutschlands zu begeben. In diesem Blog-Beitrag nehmen wir Dich mit auf eine abwechslungsreiche Reise durch die malerischen Städte Münster, München, Sankt Peter Ording, Kühlungsborn und Sylt. Wir versprechen Dir herbstliche Farbenpracht, frische Seeluft und unvergessliche Radabenteuer.

  1. Münster – Das Drahtesel-Paradies

Fangen wir unsere Reise in Münster an, der Fahrradhauptstadt Deutschlands. Hier kannst Du Dich in ein wahres Radler-Paradies stürzen. Mit über 500 Kilometern Radwegen und einem charmanten Stadtzentrum ist Münster der ideale Ausgangspunkt für Deine herbstliche Radtour. Schnapp Dein Fahrrad und fahre entspannt und ohne Hektik entlang der Promenade am Aasee. Das farbenfrohe Laub der Bäume spiegelt sich im Wasser, und Du wirst Dich fühlen, als würdest Du mitten in einer herbstlichen Postkartenlandschaft stecken. Hübsche Cafés und ausgefallene Restaurants laden zum Verweilen ein und stellen sicher, dass Du auch nach Deiner Tour eine wohlverdiente Stärkung findest und genießen kannst.

  1. München – Bayerns Radlglück

Nun geht es gen Süden nach München, der Hauptstadt Bayerns. Hier erwartet Dich eine Vielzahl von Radwegen, die Dich durch die herbstliche Pracht der bayerischen Landschaft führen. Der Englische Garten ist ein absolutes Muss für Radfahrer. Die herbstlich verfärbten Bäume und der glitzernde Eisbach verleihen diesem Ort eine fast schon maritime Atmosphäre. Vergiss nicht, einen Zwischenstopp in einem der Biergärten einzulegen, um das etwas verspätete Oktoberfest-Erlebnis zu genießen. Wenn es warm genug ist und Dir die Puste nicht ausgeht, dann lädt einer der unzähligen Seen rund um München dazu ein, sich in das erfrischende Nass zu stürzen. Strandgefühl mitten in Bayern. Deine Satteltaschen haben noch Platz? Dann bietet sich eine kleine Einkaufs-Tour mit dem Fahrrad im Stadtgebiet am. Schau doch auch mal in unserem Strandhaus vorbei, wenn Du magst.

  1. Sankt Peter Ording – Nordseeluft und Strandfahrten

Nun brechen wir auf in Richtung Nordseeküste und erreichen Sankt Peter Ording. Hier wird Dein Herz höherschlagen, wenn du den weitläufigen Sandstrand und die salzige Nordseeluft erlebst. Mach eine entspannte Radtour entlang des endlosen Strandes, während die Wellen sanft an den Küstenabschnitt rauschen. Die herbstlichen Dünenlandschaften und das maritime Flair machen diese Radtour zu einem wahren Naturerlebnis. Zwischendurch mal eine Pause gefällig? Gar kein Problem, ein Krabbenbrötchen in der Herbstsonne kann man sich hier quasi an jeder Ecke schmecken lassen. Auch laden zahlreiche, charmante Hotels und Pensionen ein, nach einer langen Tour durch die herbstliche Küstenlandschaft erholsam zu rasten und den Rad-Tag ausklingen zu lassen.

  1. Kühlungsborn – Ostseezauber

Unsere nächste Etappe führt uns an die Ostsee, genauer gesagt nach Kühlungsborn.

Eine Radtour in und um Kühlungsborn verspricht ein unvergessliches Erlebnis entlang der wunderschönen Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns. Starte Deine Tour im Herzen von Kühlungsborn und radle entlang der Strandpromenade, wo Du die frische Meeresbrise und den atemberaubenden Blick auf die Ostsee genießen können. Von dort aus bieten sich zahlreiche Routenoptionen an. Eine besonders lohnenswerte Strecke führt zum idyllischen Heiligendamm, dem ältesten deutschen Seebad, wo Du die beeindruckende weiße Bäderarchitektur bewundern können. Unterwegs solltest Du unbedingt einige der regionalen Fischrestaurants besuchen, um frische Ostseespezialitäten zu probieren.

  1. Sylt – Inselzauber im Herbst

Unsere Radtour endet auf der wunderschönen Insel Sylt, die sich als krönender Abschluss dieser Reise präsentiert. Hier erwarten Dich endlose Strände, rauschendes Meer und eine einzigartige Dünenlandschaft, die sich im Herbst von ihrer schönsten Seite zeigt. Fahre entlang des Ellenbogens, dem nördlichsten Punkt der Insel, und erlebe die Magie der Nordsee in dieser besonderen Jahreszeit. Die herbstlich-bunten Farben, das sanfte Rauschen der Wellen und die angenehme Ruhe machen Sylt zu einem idealen Ort für eine Radtour im Herbst. Du kannst die frische Brise genießen und Dich von der beeindruckenden Naturkulisse verzaubern lassen. Nach einem aktiven Tag auf dem Rad laden die gemütlichen Strandcafés und Restaurants dazu ein, regionale Köstlichkeiten zu probieren und den Tag in entspannter Atmosphäre ausklingen zu lassen. Sylt ist zweifellos ein unvergesslicher Höhepunkt dieser Fahrradreise, der die Schönheit der Nordseeküste in ihrer ganzen Pracht offenbart.

Also, schnapp Dir das Fahrrad, zieh Deine Jacke an und tauche ein in die herbstliche Schönheit Deutschlands. Diese Radtouren entführen Dich in eine Welt voller Farben und Abenteuer. Lass uns gemeinsam die herbstlichen Wunder entdecken, die diese Städte und Küsten zu bieten haben. Auf die Räder, fertig, los – setze Deine Segel und steuere in die herbstliche Pracht dieser zauberhaften Orte!