4 Mode Tipps für gute Stimmung

Wer kennt es auch? Manchmal ist die Laune einfach im Keller, oder wir fühlen uns träge und sind irgendwie nicht gut drauf. Solche Tage hat jeder mal. Aber dagegen kann man aktiv Morgens etwas tun – und zwar bei der Wahl des Outfits.
Ja, richtig gelesen. Die richtige Kleiderwahl kann die Stimmung nachhaltig beeinflussen. Denn wenn wir uns wohl fühlen mit unserem Aussehen und dem Tragekomfort unserer Kleidung, beeinflusst das unsere Laune enorm.
Hier haben wir 4 Tipps für Euch, wie Ihr die richtige Wahl trefft, um Eurer Stimmung einen Gute-Laune-Kick zu verpassen.

1. Material

Nichts ist nerviger als ein kratziger Pullover oder eine unnachgiebige Hose. Achtet also darauf dass sich das Material Eurer Kleidung gut anfühlt, dass es weich ist und sich Eurem Körper gut anpasst. Stoffe mit Stretchanteil sind optimal, weil sie Euch Bewegungsfreiheit geben und auch die ein oder andere Gewichtsschwankung verzeihen. Und was könnte die Laune mehr anheben als ein kuscheliger Pullover mit der bequemen Lieblingsjeans – wie zB. unsere geliebte Smilla mit hohem Stretchanteil.

2. Passform

Zu tief geschnittene Jeans, die bei jedem Hinsetzen mehr offenbaren als Euch lieb ist, zu kurze T-Shirts oder zu enge Pullover. Das sieht einfach nicht vorteilhaft aus und stresst uns. Den ganzen Tag zuppeln wir uns die Kleidung zurecht, das will doch keiner. Achtet schon beim Kauf auf ein paar wichtige Kriterien. Sitzen die Schulternähte wo sie hingehören? Kann ich mich bedenkenlos mit der Hose hinsetzen – macht hier unbedingt den Praxistest! Spannen die Knöpfe der Bluse beim Schliessen nicht?
Und dann macht immer wieder den Check bei Euren Lieblingsteilen und sortiert gnadenlos aus! Alles was nicht passt wird verbannt. Unsere Körper verändern sich von Zeit zu Zeit – und das ist vollkommen normal. Das bedeutet aber auch, dass sich unsere Kleidung mit verändern sollte.

3. Farben

Farben machen einfach gute Laune! Wer könnte in Sonnengelb, sattem Orange oder Knallpink noch schlecht drauf sein? Bringt Farbe in Euren Alltag, und seit der Farbklecks in Eurem Umfeld! Nicht nur Eure Laune wird sich dadurch heben!

4. Hör auf Dein Bauchgefühl

Euch ist einfach nicht nach Hemd/Bluse und Sakko/Blazer? Dann hört darauf und schnappt Euch Euer Lieblingsteil!
Auch für die Arbeit gibt es schöne Alternativen, die absolut bürotauglich sind. Wie wärs mit einem schönen Strickpullover über einem Hemd oder einer Bluse? Das ist förmlich und seriös, aber gibt Euch noch genug Bewegungsfreiheit um Euch nicht einzuengen.
Wie Ihr seht, geht es hauptsächlich darum, dass Euch Eure Kleidung unterstützen und nicht einschränken sollen. Schließlich soll Eurer Outfit kein zusätzlicher Stressfaktor sein, sondern im besten Fall sogar Eure Stimmung positiv beeinflussen.